Auf dieser Website werden Daten wie z.B. Cookies gespeichert, um wichtige Funktionen der Website, einschließlich Analysen, Marketingfunktionen und Personalisierung zu ermöglichen. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit ändern oder die Standardeinstellungen akzeptieren.
Cookie Hinweise
Datenschutzregelung

Linsenimplantate von ARTEMIS

Zeit für neue Perspektiven – ohne Brille. Ohne Kontaktlinsen.

Implantierbare Kontaktlinsen (Phake IOL) bieten dauerhafte Sehkorrektur. Da bleibt kein Auge mehr trocken – wohin auch immer Sie durchstarten.

Phake Intraokularlinsen (PIOL, IOL)

Mit Zusätzlicher Linse wieder scharf sehen.

Die Linsen zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten mit hohen Dioptrie-Werten – für brillenfreies Leben.

Linsenverfahren – klare Sicht ohne Laserbehandlung

Mithilfe der Linsenchirurgie sind wir in der Lage, Patienten, für die aus medizinischen oder persönlichen Gründen eine Laserbehandlung nicht in Frage kommt, ebenfalls ein Leben ohne Brille zu ermöglichen. Dabei wird die Sehkraft durch die Implantation einer künstlichen Linse – entweder anstelle der oder zusätzlich zur körpereigenen Linse – wiederhergestellt.

Grundsätzlich unterscheidet man zwei verschiedene Arten von Kunstlinsenverfahren, die abhängig von Sehfehler, Alter und anderen Faktoren zum Einsatz kommen:

  • Entweder werden Linsenimplantate als Ergänzung der verbleibenden körpereigenen Linse eingesetzt (Phake Linsen wie EVO Visian ICL oder Artisan)
  • oder sie ersetzen die körpereigene Linse (refraktiver Linsenaustausch, RLA)

Implantierbare Linsen – EVO Visian ICL

Neben herkömmlichen Kontaktlinsen, die auf der Oberfläche des Auges (der Hornhaut) liegen, gibt es implantierbare Kontaktlinsen, auch Phake Intraokularlinsen genannt, die eine dauerhafte Sehkorrektur bieten.

Trockene Augen gehören damit der Vergangenheit an, denn implantierbare Kontaktlinsen werden zusätzlich zur natürlichen Linse ins Auge eingesetzt und korrigieren hier den Brennpunkt des Auges und damit Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung. Gesundes Hornhautgewebe muss dafür nicht abgetragen werden.

Die EVO Visian ICL unterstützt Ihr Auge, in jeder Situation gestochen scharf sehen zu können und ist auch für Augen mit dünner Hornhaut oder einer hohen Fehlsichtigkeit geeignet.

 

 

 

 

Welche Fehlsichtigkeiten lassen sich mit einer Phake Intraokularen Linse behandeln?

Kurzsichtigkeit bis ca. -20 dpt.
Weitsichtigkeit bis ca. +10 dpt.
Hornhautverkrümmung in Kombination mit Kurzsichtigkeit/Weitsichtigkeit bis 6 dpt.

Ablauf des EVO Visian ICL Verfahrens

 



1. Untersuchung vor der OP
Bevor Sie einen Termin für das EVO Visian ICL Verfahren vereinbaren, wird Ihr Arzt einige Standarduntersuchungen durchführen, um die individuellen Eigenschaften Ihres Auges für das Verfahren zu messen.
 


2. Verabreichung von Augentropfen
Am Tag des Eingriffs, wird Ihr Arzt Ihnen Augentropfen verabreichen, um die Pupillen zu erweitern und Ihre Augen zu betäuben.


 


3. Einsetzen der Linse
Zur Vorbereitung für das Implantat wird eine kleine Öffnung an der Hornhautbasis geschaffen, um die EVO Visian ICL einzusetzen. Das Verfahren ist auf Grund der betäubenden Augentropfen schmerzfrei. 

 


4. Positionierung der Linse
Der Arzt platziert die Linse und stellt die korrekte Position im Auge sicher.
 


5. Letzter Behandlungsschritt
Das EVO Visian ICL Verfahren ist beendet und die Linse erfolgreich eingesetzt. Ihr Arzt wird Ihnen möglicherweise Augentropfen verschreiben, um Entzündungen vorzubeugen.
 


6. Nach der OP/Nachkontrollen
Nach der Implantation nehmen Sie bitte Ihre vereinbarten Termine zur Nachkontrolle wahr. Hinweise zum Verhalten nach der OP, erhalten Sie persönlich nach dem Eingriff.

WAS MACHT DIE EVO VISIAN ICL BESONDERS? 

99,4%
der Patienten würden sich wieder für das EVO Visian ICL Verfahren entscheiden.

1.000.000+

ICLs weltweit
20+
Jahre erstklassige ICL Leistung

Refraktiver Linsentausch – Austausch Ihrer Linse durch eine künstliche Linse

Der refraktive Linsenaustausch (RLA) kommt in der Regel bei Patienten mit bereits vorhandener Alterssichtigkeit zum Einsatz. Nach dem Einsetzen einer multifokalen Intraokularlinse wird die ungeliebte Gleitsichtbrille nicht mehr benötigt! Der Ablauf des Linsenaustauschs entspricht der Operation des Grauen Stars.

Ablauf des Refraktiven Linsentauschs

 



Die getrübte Linse wird zunächst verflüssigt und abgesaugt.
 


In den leeren und gesäuberten Kapselsack wird die Linse eingeführt.
 


Nach dem einsetzen der Faltlinse ist keine Naht erforderlich.
 

 

Im Normalfall führen wir den Eingriff unter lokaler Betäubung durch, wir können Sie auf Wunsch jedoch auch gerne in einen leichten Dämmerschlaf versetzen. Durch einen sehr kleinen Einschnitt am Hornhautrand wird das Auge geöffnet. Die natürliche Linse wird verflüssigt und aus dem Kapselsack durch die minimale Öffnung abgesaugt.

Die individuell abgestimmte Kunstlinse wird in den leeren Kapselsack eingesetzt. Es ist keine Naht nötig, da sich der winzige Schnitt von selbst abdichtet. Da der Schnitt sehr klein ist, dauert es nicht lange, bis der Heilungsprozess abgeschlossen ist. Schon bald nach einem refraktiven Linsenaustausch haben Sie Ihre maximale Sehschärfe erreicht, lediglich das Gehirn benötigt etwas Zeit, um sich an das neue Sehen zu gewöhnen.

Wir bei ARTEMIS haben uns den größtmöglichen Komfort für unsere Patienten auf die Fahne geschrieben, das gilt auch für Linsenimplantationen. Wir führen den Eingriff ambulant und für Sie schmerzfrei unter lokaler Betäubung durch. Die Linsenimplantation erfolgt im Abstand von wenigen Tagen an beiden Augen.

Kein Grauer Star mehr

Ein weiterer Vorteil dieses Verfahrens besteht darin, dass sich im Alter kein Grauer Star mehr ausbilden kann, da die Kunstlinse sich nicht eintrüben kann.

Sie dürfen sicher sein, dass wir bei ARTEMIS auch in punkto Medizintechnik stets auf dem neuesten Stand sind! Alle verwendeten Linsenmaterialien sind hervorragend verträglich, langjährig erprobt, zertifiziert und von führenden Anbietern wie bspw. Alcon oder Zeiss.

Ob ein Linsenverfahren für Ihre Augen eine geeignete Behandlungsoption darstellt, überprüfen wir im Rahmen einer gründlichen Voruntersuchung. In einem ausführlichen Beratungs- und Aufklärungsgespräch hat Ihr behandelnder Arzt auch ein offenes Ohr für all Ihre Wünsche und Anforderungen an Ihre zukünftige Sehqualität.

FOCUS zeichnet ARTEMIS-Ärzte als TOP-Mediziner 2021 aus
 

Im Bereich der Refraktiven Chirurgie (Augenlaser- und Linsenbehandlung) und Katarakt wurden Dr. Kaweh Schayan-Araghi, Dr. Joachim Magner, Dr. Roland Koch, Dr. Georg Gerten, Dr. Omid Kermani und Dr. Stephan Kohnen  mit dem Focus-Siegel als TOP-Mediziner ausgezeichnet. Das renommierte Magazin Focus veröffentlichte auch in diesem Jahr wieder eine Expertenliste von Ärzten, die auf einer umfassend angelegten Erhebung von Patienten und Ärzten des Fachgebietes basiert. Die ARTEMIS-Kliniken stellen mit Dr. Kaweh Schayan-Araghi, Dr. Joachim Magner, Dr. Roland Koch, Dr. Georg Gerten, Dr. Omid Kermani und Dr. Stephan Kohnen gleich sechs Operateure, die das gesamte Spektrum der Katarakt-Chirurgie und der Refraktiven-Chirurgie anbieten.

Beim Thema Augenlasern oder Linsenimplantaten sind Sie bei ARTEMIS also in besten Händen.

 

Unverbindlicher Eignungscheck

Wenn Sie sich für eine Augenlaserbehandlung bei ARTEMIS interessieren, laden wir Sie herzlich zu einem unverbindlichen Eignungscheck ein. Bei diesem Termin prüfen wir, ob Ihre Augen grundsätzlich für eine Augenlaser- oder alternativ eine Linsenbehandlung geeignet sind, und informieren Sie gerne über die verschiedenen Behandlungsmethoden. Fragen Sie unsere Ärzte alles, was Sie auf dem Herzen haben. Gerne laden Wir Sie auch zu unseren kostenfreien Infoabenden in unserem ARTEMIS Augen- und Laserzentrum Frankfurt,  in die Centroklinik Oberhausen oder in unser Augenlaserzentrum Niederrhein ein:
 

ARTEMIS Augen- und Laserzentrum Frankfurt Centroklinik Oberhausen Augenlaserzentrum Niederrhein