Auf dieser Website werden Daten wie z.B. Cookies gespeichert, um wichtige Funktionen der Website, einschließlich Analysen, Marketingfunktionen und Personalisierung zu ermöglichen. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit ändern oder die Standardeinstellungen akzeptieren.
Cookie Hinweise
Datenschutzregelung

Ob TV, Radio oder Web – bei ARTEMIS tut sich einiges

Kurzsichtigkeit wird weltweit zur Zivilisationskrankheit

November 2021

Kurzsichtigkeit wird weltweit zur Zivilisationskrankheit. Insbesondere junge Menschen sind immer häufiger davon betroffen. Inzwischen haben Wissenschaftler herausgefunden, was die Ursachen für die "Epidemie" sind und wie man ihr Einhalt gebietet. Fast ein Viertel der Weltbevölkerung leidet unter dieser Form der Fehlsichtigkeit. Kein Problem, könnte man meinen – denn leichte Ausprägungen der Kurzsichtigkeit lassen sich mittels Augenlaserbehandlung, wie sie in einigen ARTEMIS-Zentren angeboten wird, korrigieren (Augenlaserbehandlung ab Minute 37). Inzwischen nimmt die Krankheit jedoch bedrohliche Ausmaße an: Ein Fünftel aller Betroffenen ist schwerstkurzsichtig. Vor allem in Asien ist Kurzsichtigkeit allgegenwärtig, aber auch in Europa liegt der Anteil kurzsichtiger Jugendlicher mittlerweile schon bei knapp 50 Prozent. Die Wissenschaft betreibt schon seit vielen Jahren Ursachenforschung, doch in der Öffentlichkeit nimmt man davon bislang kaum Notiz. Was sind die Auslöser für Kurzsichtigkeit? Sind es genetische Faktoren? Umwelteinflüsse? Starren junge Menschen von heute zu oft und zu lange auf Schulhefte, Computerbildschirme und Displays? Nach jahrelangem Rätselraten scheinen Forscher nun die wahren Ursachen für die grassierende Kurzsichtigkeit gefunden zu haben: Untersuchungen haben gezeigt, dass Tageslicht für die Entwicklung des Sehsinns von entscheidender Bedeutung ist.

Hier fiinden Sie den vollständigen Videobeitrag (Quelle: YouTube, 50 min. Länge)


Zur News-Übersicht