Ob TV, Radio oder Web – bei ARTEMIS tut sich einiges

Pilotprojekt „Eine Chance für Geflüchtete“ unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Steinmeier und Elke Büdenbender

Mai 2018

Im Rahmen ihrer Schirmherrschaft über die Woche der beruflichen Bildung besuchten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender die Projektinitiatoren in Essen – zu denen auch Dr. med. Ludger Wollring gehört. Dr. Wollring leitet die zur ARTEMIS-Gruppe gehörende Augenklinik Altenessen. In Gesprächen mit den Geflüchteten, den ärztlichen Ausbildern und den Organisatoren informierten sich der Bundespräsident und seine Frau über den Ablauf und die Ergebnisse des Projektes. Geflüchtete Menschen ins deutsche Ausbildungssystem einzubinden, bietet eine große Chance, dem aktuellen Fachkräftemangel im Gesundheitswesen entgegenzuwirken. Das Pilotprojekt „Eine Chance für Geflüchtete“ eröffnet gleichzeitig jungen Menschen eine dauerhafte Berufsperspektive und damit einen Zugang zur gesellschaftlichen Teilhabe. Die Essener Initiative der Ärztekammer Nordrhein und ihrer Kreisstelle Essen, der KAUSA Servicestelle Essen (KSE) in Trägerschaft des Zentrums für Türkeistudien und Integrationsforschung, des JobCenters Essen und der Agentur für Arbeit Essen ist ein Beispiel dafür, wie durch lokale Kooperation unterschiedlichster Akteure jungen Geflüchteten der Einstieg in den Ausbildungsberuf „Medizinische Fachangestellte / Medizinischer Fachangestellter“ ermöglicht werden kann. (v. l. n. r.: Dr. med Ludger Wollring, Frank-Walter Steinmeier, Elke Büdenbender; Foto der Gesprächsrunde: Jochen Rolfes)


Zur News-Übersicht