Brillenunverträglichkeit
ARTEMIS-Magazin informiert

Brillenunverträglichkeit: Was tun, wenn die neue Brille Kopfschmerzen verursacht? - Infos, Tipps & Alternativen

Eine neue Brille kann eine Welt mit verbesserter Klarheit und Schärfe eröffnen. Doch was passiert, wenn diese ersehnte Verbesserung von unangenehmen Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Doppelbildern begleitet wird? Diese scheinbar widersprüchliche Erfahrung hat einen Namen: Brillenunverträglichkeit. In diesem Magazinartikel werden wir besprechen, wie man Brillenunverträglichkeit feststellt und was man tun kann, um diese unliebsamen Symptome zu lindern.

Lesen Sie weiter, um mehr über mögliche Lösungen und Alternativen bei einer Brillenunverträglichkeit zu erfahren.

Was ist eine Brillenunverträglichkeit?

Brillenunverträglichkeit bezieht sich auf unangenehme körperliche Reaktionen oder Symptome, die auftreten können, wenn jemand eine neue Brille trägt oder seine Sehkorrektur aktualisiert. Diese Symptome können von Kopfschmerzen und Schwindel bis hin zu Übelkeit und Doppelbildern reichen. Nicht jeder erlebt diese Art von Reaktion, wenn er eine neue Brille bekommt, aber für manche Menschen kann die Anpassung an eine neue Sehkorrektur unangenehm sein.

Von einer Brillenunverträglichkeit spricht man nur, wenn die Symptome dauerhaft bleiben und nicht nach der Eingewöhnungszeit verschwinden.

Pool Banner Teaser Bilder Beitragsseiten Refraktiv 1200x800px 01

Sommer, Sonne, klare Sicht – ganz ohne Brille!

Seien Sie diesen Sommer mittendrin, statt nur dabei, und genießen Sie jeden Augenblick. Informieren Sie sich jetzt und machen Sie den Sprung in ein Leben ohne Brille!

Eingewöhnung an eine neue Brille

Eine Brillenunverträglichkeit kann auftreten, wenn sich Ihre Augen an die neuen Sehkorrekturen und Gläser anpassen müssen. Ihre Augenmuskeln und Ihr Gehirn müssen sich an die Veränderungen gewöhnen, was zu vorübergehenden Unannehmlichkeiten führen kann.

Tipps zur Bewältigung der Eingewöhnungsphase:

  • Tragen Sie die Brille regelmäßig: Tragen Sie die neue Brille konsequent, um Ihren Augen Zeit zu geben, sich anzupassen. Beginnen Sie mit kürzeren Tragezeiten und erhöhen Sie diese allmählich. Geben Sie Ihren Augen Zeit, sich an die neuen Bedingungen anzupassen.
  • Vermeiden Sie intensive Aktivitäten: In den ersten Tagen nach dem Erhalt Ihrer neuen Brille vermeiden Sie intensive Aktivitäten wie das Lesen kleiner Schriften oder das Arbeiten am Bildschirm für lange Zeit. Dies kann dazu beitragen, die Belastung Ihrer Augen zu reduzieren.
  • Pausen und Entspannung: Nehmen Sie regelmäßig Pausen, um Ihre Augen zu entspannen. Schließen Sie die Augen für einige Minuten oder schauen Sie in die Ferne, um die Augenmuskulatur zu lockern.
  • Augenübungen: Führen Sie leichte Augenübungen durch, um die Augenmuskeln zu stärken und zu entspannen. Bewegungen wie Blinzeln, Fokussieren auf verschiedene Entfernungen und sanfte Augenmassagen können helfen.

Symptome einer Brillenunverträglichkeit

  • Kopfschmerzen: Kopfschmerzen bei einer neuen Brille sind ein häufiges Symptom. Dies kann aufgrund von Anpassungen in der Sehkorrektur oder einer Änderung der Augenmuskulatur auftreten.
  • Übelkeit: Übelkeit kann ebenfalls auftreten, wenn das Gehirn Schwierigkeiten hat, sich an die veränderten Seheindrücke anzupassen.
  • Doppelbilder: Doppelbilder können auftreten, wenn die Augen sich bemühen, sich an die neue Sehkorrektur anzupassen.
  • Schwindel: Schwindel tritt möglicherweise auf, wenn die Augenmuskulatur sich an die veränderte Sehkorrektur anpasst.

Warum treten Kopfschmerzen nach dem Tragen einer neuen Brille auf?

Die Brillenunverträglichkeit kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, darunter:

  • Fehlanpassung der Gläser: Eine falsche Brillenstärke oder eine nicht korrekt zentrierte Brille kann dazu führen, dass die Augen sich überanstrengen, und die neue Brille Kopfschmerzen verursacht.
  • Verändertes Sehen: Wenn Sie eine neue Brille tragen, kann sich Ihr Sehvermögen an die veränderten Bedingungen anpassen müssen. Dieser Prozess kann vorübergehende Kopfschmerzen auslösen.
  • Verzerrtes peripheres Sehen: Neu korrigierte Gläser können dazu führen, dass das periphere Sehen verzerrt oder ungewohnt ist, was Kopfschmerzen verursachen kann, während sich das Gehirn an diese Veränderung anpasst.
  • Sensorische Überlastung: Wenn die visuellen Eindrücke durch die neue Brille stark verändert werden, kann das Gehirn Schwierigkeiten haben, sich an die neuen Informationen anzupassen. Dies kann vorübergehend zu Symptomen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel führen.

Wie wird eine Brillenunverträglichkeit festgestellt?

In den meisten Fällen sind diese Symptome vorübergehend und klingen ab, sobald sich die Augen an die neue Brille gewöhnt haben. Die Eingewöhnungszeit kann je nach Person variieren und kann von einigen Tagen bis zu einigen Wochen dauern. Wenn die Symptome schwerwiegend sind, anhalten oder sich verschlimmern, sollte unbedingt ein Augenarzt aufgesucht werden, um sicherzustellen, dass keine ernsthaften Augenerkrankungen zugrunde liegen oder eine Brillenunverträglichkeit vorliegt. Die Feststellung einer Brillenunverträglichkeit kann durch eine sorgfältige Untersuchung und Bewertung durch einen Augenarzt erfolgen. Hier sind die Schritte, die normalerweise unternommen werden, um eine Brillenunverträglichkeit festzustellen:

  • Anamnese: Der Prozess beginnt mit einer ausführlichen Befragung des Patienten. Der Augenarzt wird nach aktuellen Beschwerden, Symptomen und der Dauer der Unannehmlichkeiten fragen. Es ist wichtig zu erfahren, wann die neue Brille erhalten wurde und welche Art von Symptomen auftreten.
  • Sehprüfung: Eine gründliche Sehprüfung wird durchgeführt, um festzustellen, ob die Brillenstärke korrekt ist und ob mögliche Abweichungen oder Anpassungen erforderlich sind. Hierbei wird überprüft, ob die Brille die richtige Korrektur für Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Astigmatismus bietet.
  • Prüfung der Brillengläser: Der Optiker oder Augenarzt wird die Brillengläser auf mögliche Fehler oder Verzerrungen überprüfen. Dies kann eine Fehlanpassung der Gläser oder eine falsche Zentrierung einschließen.
  • Augengesundheitsüberprüfung: Eine Untersuchung der allgemeinen Augengesundheit kann ebenfalls durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass keine anderen Augenprobleme die Brillenunverträglichkeit verursachen.
  • Zusätzliche Tests: In einigen Fällen können zusätzliche Tests wie die Messung des Augeninnendrucks oder spezielle Sehtests durchgeführt werden, um mögliche Ursachen der Symptome auszuschließen.

Alternativen zur Brille bei Unverträglichkeit

Manche Menschen haben große Schwierigkeiten sich an eine Brille zu gewöhnen. In einer Zeit voller medizinischer Neuerungen stehen aufregende Optionen zur herkömmlichen Brille als Alternative zur Verfügung. Eine moderne Alternative ist der refraktive Linsentausch, eine wegweisende Methode, die Menschen mit einer Unverträglichkeit eine anhaltend klare Sicht eröffnet. Der refraktive Linsentausch stellt einen operativen Eingriff dar, bei welchem die natürliche Augenlinse durch eine künstliche ersetzt wird. Auch eine Augenlaserbehandlung eröffnet eine ansprechende Alternative zur Brille, die sich in den letzten Jahren als effektive Methode zur dauerhaften Sehkorrektur erwies. Unser Team von Augenexperten bei ARTEMIS steht Ihnen zur Verfügung, um Ihnen die beste Optionen für Ihre individuellen Bedürfnisse anzubieten. Nehmen Sie heute noch Kontakt zu uns auf und entdecken Sie eine neue Dimension des Sehens.

Unser Fazit: Eine Brillenunverträglichkeit sollte durch eine professionelle Untersuchung abgeklärt werden!

Die Eingewöhnung an eine neue Brille erfordert Geduld und Selbstfürsorge. Wenn die Symptome der Eingewöhnung jedoch anhalten oder sich verschlimmern, kann es sich um eine Brillenunverträglichkeit handeln oder andere Probleme hinweisen, die eine medizinische Intervention erfordern. Eine gründliche Untersuchung kann die genaue Ursache der Unverträglichkeit ermitteln und sicherstellen, dass keine weiteren Augenprobleme vorliegen. Mit der richtigen Herangehensweise und professioneller Unterstützung können die meisten Menschen erfolgreich mit der Brillenunverträglichkeit umgehen und ein klares, komfortables Sehen genießen.