Brille rutscht oder drückt
ARTEMIS-Magazin informiert

Brille rutscht oder drückt: Was tun, wenn die Sehhilfe schlecht sitzt? – Tipps & Ratgeber

Wir alle kennen es: Man ist unterwegs, vielleicht beim Sport, Joggen oder einfach in einem hektischen Alltag, und plötzlich gibt es dieses störende Gefühl – die Brille rutscht ständig von der Nase oder drückt unangenehm auf den Nasenrücken. Ob während eines entspannten Spaziergangs im Sommer oder beim Schwitzen in der Hitze, eine rutschende Brille kann schnell zur nervigen Angelegenheit werden.

Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie bei schlecht sitzenden Brillen den Tragekomfort erhöhen können.

Warum rutscht oder drückt die Brille?

Viele Faktoren können dazu beitragen, dass eine Brille rutscht, sei es der Nasensteg, die Bügel oder das Gewicht der Gläser. Bei Kunststoffbrillen und Sonnenbrillen kann Schwitzen das Problem zusätzlich verschärfen. Und wer kennt es nicht: Beim Joggen oder anderen sportlichen Aktivitäten scheint keine Brille wirklich fest zu sitzen.

Auf der anderen Seite kann der unangenehme Druck einer Brille Kopfschmerzen verursachen, etwa wenn der Brillenbügel am Ohr oder der Nasensteg drückt, oder gar auf einen Nerv hinter dem Ohr oder an der Schläfe trifft. Bei Kindern kann es besonders problematisch sein, da eine Kinderbrille nicht nur gut sitzen, sondern auch besonders robust sein sollte.

Pool Banner Teaser Bilder Beitragsseiten Refraktiv 1200x800px 01

Sie träumen von einem Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen?


Erfüllen Sie sich Ihren Traum von unabhängigem Sehen und genießen Sie jeden Moment in vollen Zügen. Informieren Sie sich jetzt und machen Sie den ersten Schritt in ein Leben ohne Brille!

Was tun, wenn die Brille rutscht oder drückt?

Es gibt unterschiedliche Tipps und Hausmittel, die helfen können, wenn die Brille rutscht oder drückt. Nachfolgend finden Sie einige Strategien, um eine rutschende Brille einzustellen und unangenehmen Druck zu verhindern:

  • Richtige Brillenwahl: Achten Sie bei einer neuen Brille darauf, dass sie optimal passt. Der Nasensteg, die Bügel und die Größe der Brille sollten zu Ihrer Gesichtsform und -größe passen.
  • Anpassung beim Optiker: Manchmal ist die einfachste Lösung, die Brille vom Fachmann einstellen zu lassen. Hierbei wird die Brille so angepasst, dass sie optimal sitzt, ohne zu rutschen oder zu drücken.
  • Anti-Rutsch-Pads: Es gibt spezielle Nasenpads, die das Rutschen einer Brille, insbesondere beim Schwitzen oder sportlichen Aktivitäten, verhindern können. Das Anbringen von Gummi- oder Silikonpads an den Bügeln oder die Verwendung spezieller Bänder, um die Brille während des Sports sicher zu fixieren, kann auch helfen.
  • Pflege der Brille: Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Brille regelmäßig reinigen und prüfen, ob alle Schrauben festsitzen. Manchmal kann eine lockere Schraube der Grund sein, warum eine Brille nicht richtig sitzt.

In einem weiteren Magazinartikel erfahren Sie mehr zum optimalen Brillensitz.

Ratgeber für die richtige Anpassung 

Brille sitzt schlecht: Spezifische Probleme & ihre Lösungen

Das Problem einer nicht optimal sitzenden Brille kann je nach Brillentyp variieren. Im Folgenden gehen wir auf spezifische Probleme und deren Lösungen ein.

Kunststoffbrille rutscht

  • Ursache: Kunststoffbrillen sind leicht und oft ohne Nasenpads, was dazu führen kann, dass sie leichter rutschen, besonders wenn man schwitzt.
  • Lösung: Anti-Rutsch-Pads oder spezielle Nasenpads für Kunststoffbrillen können hier Abhilfe schaffen.

Kinderbrille rutscht

  • Ursache: Kinder sind ständig in Bewegung, was das Rutschen der Brille begünstigt. Zudem kann es sein, dass die Brille nicht optimal an die Kopfform des Kindes angepasst ist.
  • Lösung: Ein engeres Anliegen der Bügel und Nasenpads kann helfen. Es gibt auch spezielle Brillenbänder, die verhindern, dass die Brille vom Kopf fällt.

Neue Brille rutscht

  • Ursache: Manchmal ist eine neue Brille nicht sofort perfekt angepasst, besonders wenn sie online gekauft wurde.
  • Lösung: Ein Besuch beim Optiker kann helfen. Dieser kann die Brille so anpassen, dass sie perfekt sitzt.

Brille rutscht oder drückt: Lasern oder Linsenimplantate als dauerhafte Lösung

Die ständige Justierung einer rutschenden oder drückenden Brille kann im Alltag zur Belastung werden. Wenn Sie sich mit solchen Problemen herumschlagen, könnte es Zeit für eine permanentere Lösung sein. Neben einer perfekt angepassten Brille gibt es auch andere Wege, um die Sehleistung zu verbessern ohne ständige Anpassungen und Unannehmlichkeiten.

Augenlasern

Das Lasern der Augen ist eine bewährte Methode, um Sehprobleme wie Kurz- oder Weitsichtigkeit und Astigmatismus zu korrigieren. Nach einer gründlichen Voruntersuchung und wenn Sie als geeignet für das Verfahren eingestuft werden, kann ein Laser dazu verwendet werden, die Form der Hornhaut dauerhaft zu ändern und so die Brechkraft Ihrer Augen zu verbessern. Der Eingriff ist weitgehend schmerzfrei und bietet oftmals eine dauerhafte Lösung für Sehprobleme.

Linsenimplantate

Wenn das Augenlasern keine Option für Sie ist, könnte der Ersatz der natürlichen Linse des Auges durch ein Implantat eine Alternative sein. Linsenimplantate können eine breite Palette von Sehproblemen korrigieren und stellen eine dauerhafte Lösung dar. Sie werden oft bei Patienten eingesetzt, die nicht für eine Laserbehandlung in Frage kommen oder bei denen eine besonders starke Fehlsichtigkeit korrigiert werden muss.

Die Vorteil von Augenlasern und Linsenimplantaten im Überblick

  • Keine Notwendigkeit für eine Brille: Nach der Operation und einer angemessenen Erholungsphase benötigen viele Menschen keine Brille mehr für die meisten Aktivitäten.
  • Komfort: Keine ständig rutschenden oder drückenden Brillen mehr.
  • Freiheit bei Aktivitäten: Sport und andere Aktivitäten können ohne die Sorge, dass die Brille rutscht oder verloren geht, genossen werden.
  • Klarheit: Viele Menschen berichten von einer besseren Sehqualität nach diesen Eingriffen.

Unser Fazit: Brille rutscht oder drückt – entdecken Sie Ihre Möglichkeiten

Ein unangenehmes Gefühl oder gar Schmerzen durch die Brille sollten nicht ignoriert werden. Eine gutsitzende Brille ist nicht nur komfortabel, sondern auch wichtig für die optimale Sehleistung. Bei Problemen sollte man nicht zögern, einen Optiker aufzusuchen und die Brille anpassen zu lassen. Die Suche nach einer Lösung, wenn die Brille rutscht oder drückt, kann mitunter frustrierend sein. Jeder Kopf und jede Nase ist individuell, daher sind Anpassungen und Tests unumgänglich. Glücklicherweise gibt es verschiedene Lösungsansätze und Produkte auf dem Markt, um Abhilfe zu schaffen. Bei akuten oder fortwährenden Problemen können Sie einen Augenarzt um Rat fragen. Wenn Sie nach einer langfristigen Lösung für Ihre Sehprobleme suchen und genug von der ständig rutschenden Brille haben, könnten das Lasern der Augen oder Linsenimplantate eine Überlegung wert sein. Lassen Sie sich nicht von einer schlechtsitzenden Brille den Tag verderben und nutzen Sie die zahlreichen Möglichkeiten, um Ihren Sehkomfort in Ihrem Alltag zu erhöhen.