Wie läuft eine Augenlaser-OP ab?
ARTEMIS-Magazin informiert

Wie läuft eine Augenlaser-OP ab? – Methoden, Vorsorge, Nachsorge & FAQs

Wenn Sie es in Betracht ziehen, sich einer Augenlaser-OP zu unterziehen, haben Sie vermutlich zahlreiche Fragen im Kopf: Was erwartet mich während des Verfahrens? Wie bereite ich mich vor? Was geschieht nach der Operation? Dieser Artikel wird Ihnen einen umfassenden Überblick zum Ablauf von Augenlaser-OPs geben und Sie durch den gesamten Prozess führen. Sie erhalten Einblicke darin, was genau während der Vorbereitung, der Operation selbst und in der Erholungsphase auf Sie zukommt. Unser Ziel ist es, Ihre möglichen Bedenken aufzugreifen und Ihnen Klarheit zu verschaffen, damit Sie mit Vertrauen Ihren Weg zu einer verbesserten Sehkraft beginnen können.

Die Vorbereitung auf die Augenlaser-OP

Die Vorbereitung auf eine Augenlaser-OP ist ein wesentlicher Bestandteil des Gesamtprozesses und beginnt weit vor dem eigentlichen Eingriff. Eine gründliche und umfassende Vorbereitung ist entscheidend für den Erfolg der Operation und Ihre Zufriedenheit mit dem Ergebnis. Hier sind einige Schritte, die üblicherweise unternommen werden, um sich auf diese lebensverändernde Erfahrung einzustimmen:

  1. Auswahl einer renommierten Klinik: Die Wahl der richtigen Klinik und des richtigen Operateurs für Ihre Augenlaser-OP ist wahrscheinlich der wichtigste Schritt. Recherchieren Sie über die Erfahrung, Qualifikationen und Erfolgsquoten der Klinik und der Ärzte.
  2. Erstberatung und Untersuchung: Der erste Besuch dient dazu, festzustellen, ob Sie ein geeigneter Kandidat für die Operation sind. Ihr Arzt wird eine vollständige Augenuntersuchung durchführen, um Ihre Sehkraft zu bewerten und zu entscheiden, welches Verfahren am besten zu Ihnen passt.
  3. Diskussion von Erwartungen und Risiken: Es ist wichtig, dass Sie Ihre Erwartungen besprechen und verstehen, welche Ergebnisse realistisch sind. Ebenso sollten die potenziellen Risiken und Nebenwirkungen nicht außer Acht gelassen werden.
  4. Befolgen der Vor-OP-Anweisungen: Möglicherweise müssen Sie bestimmte Anweisungen befolgen, wie zum Beispiel das Tragen Ihrer Brille anstelle von Kontaktlinsen für eine festgelegte Zeit vor der OP oder das Vermeiden von Augen-Make-up am Tag des Eingriffs.

Indem Sie sich sorgfältig auf Ihre Augenlaser-OP vorbereiten, können Sie dazu beitragen, das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und Ihre Erfahrung so sicher und angenehm wie möglich zu gestalten. Denken Sie daran, offene Fragen bereits im Voraus mit Ihrem Arzt zu klären, um sicherzugehen, dass Sie vollständig informiert und bereit für den nächsten Schritt sind.

Der Ablauf der Augenlaser-OP

Eine Augenlaser-OP kann für Sie den Beginn eines Lebens ohne Brille oder Kontaktlinsen bedeuten. Doch wie läuft dieser Eingriff genau ab? Unabhängig davon, ob Sie sich für das LASIK- oder PRK-Verfahren entscheiden, zeichnen sich beide durch den Einsatz modernster Technologie und höchster medizinischer Fachkompetenz aus. Im Folgenden wird der Ablauf der Operationen erläutert, damit Sie genau wissen, was Sie erwartet.

LASIK – bewährtes Verfahren für ein Leben ohne Brille

Das bewährte LASIK-Verfahren beginnt mit der detaillierten Voruntersuchung Ihrer Augen, um die individuellen Parameter für die Operation festzulegen. Nach der Anwendung der sogenannten Tropfanästhesie, also betäubenden Augentropfen zur Schmerzfreiheit während des Eingriffs, wird ein präziser, computergesteuerter Laser verwendet, um einen kleinen, dünnen Lappen in der oberen Schicht der Hornhaut zu erstellen. Dieser Lappen wird vorsichtig angehoben, sodass der Laser die darunterliegende Hornhaut umformen kann. Die Korrektur selbst dauert nur wenige Sekunden, wobei der Laser die Hornhaut basierend auf Ihren individuellen Sehbedürfnissen neu formt. Nach der Korrektur wird der Lappen zurückgeklappt, wo er ohne die Notwendigkeit von Nähten heilt. Die gesamte LASIK-Operation dauert typischerweise nicht länger als 10 bis 15 Minuten für beide Augen.

PRK bei dünner Hornhaut

Im Gegensatz zu LASIK wird bei der photorefraktiven Keratektomie (PRK) die oberste Schicht der Hornhaut vollständig entfernt, um Zugang zur darunterliegenden Hornhautschicht zu erhalten. Nach dieser Entfernung wird, wie bei LASIK, ein spezieller Laser eingesetzt, um die Hornhaut basierend auf den individuellen Sehanforderungen umzuformen. Die Besonderheit bei PRK liegt in der Art und Weise, wie die oberste Schicht der Hornhaut behandelt wird: Sie regeneriert sich selbst über die Zeit, was zu einem etwas längeren Erholungsprozess führt als bei LASIK. Aufgrund dieser Regeneration kann PRK eine Option für Patienten sein, bei denen LASIK wegen einer zu dünnen Hornhaut nicht möglich ist. Obwohl die Erholungszeit bei PRK im Allgemeinen länger ist, bietet dieses Verfahren dennoch hervorragende langfristige Ergebnisse für die Korrektur der Sicht.

Wie Sie von der hochmodernen Medizin bei den ARTEMIS-Kliniken profitieren können

Die Entscheidung, sich einer Augenlaseroperation zu unterziehen, ist oft mit dem Wunsch nach einem Leben ohne Sehhilfen verbunden. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es entscheidend, nicht nur die Art des Eingriffs, sondern auch den Ort der Operation sorgfältig auszuwählen. Hier bieten die ARTEMIS-Kliniken eine Fusion aus hochmoderner Medizin und exzellentem Fachwissen in der Augenheilkunde. Bei ARTEMIS profitieren Sie von einer umfassenden Betreuung, die mit modernsten Laserbehandlungen, Linsenimplantationen und chirurgischen Eingriffen erfolgt. Diese Verfahren werden durch spezialisierte Augenärzte durchgeführt, die nicht nur in den neuesten Operationstechniken geschult sind, sondern auch eine tiefe Empathie für Ihre Bedürfnisse und Wünsche mitbringen.

Nachsorge und Erholung nach einer Augenlaser-OP

Eine erfolgreiche Augenlaseroperation ist nur der erste Schritt auf Ihrem Weg zu einer verbesserten Sehkraft. Die Nachsorge und die Erholungsphase sind entscheidend, um sicherzustellen, dass Sie die bestmöglichen Ergebnisse aus Ihrer Operation ziehen können. Es ist äußerst wichtig, den Anweisungen Ihres Augenarztes während des gesamten Genesungsprozesses zu folgen. Die meisten Patienten bemerken eine signifikante Verbesserung ihrer Sehkraft fast unmittelbar nach dem Eingriff. Dennoch ist es normal, in den ersten Tagen nach der Operation leichte Beschwerden wie Blendempfindlichkeit oder ein leichtes Brennen zu erleben. Solche Symptome sind in der Regel vorübergehend und Teil des natürlichen Heilungsprozesses. Ihr Augenarzt wird Ihnen möglicherweise Augentropfen verschreiben, um die Heilung zu unterstützen und Unannehmlichkeiten zu reduzieren. Die Folgenden sind weitere Schlüsselaspekte der Nachsorge:

  • Schutz der Augen: Direkt nach der Operation erhalten Sie einen Augenschutz, den Sie gemäß den Anweisungen Ihres Arztes tragen sollten, um Ihre Augen vor Licht und Berührung zu schützen.
  • Follow-up Termine: Die Teilnahme an allen nachfolgenden Terminen ist unerlässlich, um den Heilungsprozess zu überwachen und sicherzustellen, dass Ihre Augen richtig heilen.
  • Vermeidung von belastenden Aktivitäten: Vermeiden Sie für eine gewisse Zeit nach der Operation schwere körperliche Anstrengung und das Schwimmen, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Die Augenlaser-OP – Ihr nächster Schritt zur klaren Sicht

Eine Augenlaseroperation kann die Art und Weise, wie Sie die Welt sehen, signifikant verändern und Ihnen ein neues Lebensgefühl verschaffen. Wir bei ARTEMIS verstehen, wie wichtig dieser Schritt sein kann und möchten Sie dabei unterstützen, die bestmögliche Entscheidung für Ihre Augengesundheit zu treffen. Das Vereinbaren einer individuellen Beratung ist der beste Weg, um Ihre spezifischen Bedürfnisse zu besprechen und herauszufinden, wie wir Ihnen zu einer verbesserten Sehkraft verhelfen können. Unsere Experten sind hier, um Ihre Fragen zu beantworten und Sie durch den gesamten Prozess zu begleiten.